Aus- und Fortbildungen

Zur Zeit biete ich keine Termine für Aus- und Fortbildungen an. Aber bald gibt es wieder welche, versprochen!

Workshops

NEUER TERMIN! Thai Yoga Massage meets Osteopathie – Becken und Hüfte
Bliss Yoga, Mülheim/Ruhr, 17
.09.2017, 13:00 bis 17:00 Uhr
» Alle Infos und Buchung 

Klassen

Fortlaufende Yogaklassen im Yogaloft Düsseldorf-Friedrichstadt:

Yoga Intro – fester Kurs: 06.06.–11.07.17, dienstags 18.15–19:45 Uhr

Fortlaufende Yogaklassen im Yogaloft Düsseldorf-Friedrichstadt:

Jivamukti all Levels: dienstags 10:30–12:00

Vinyasa Advanced: dienstags 20:00–21:30

Vinyasa all Levels: donnerstags 18:15–19:45

Yoga für einen starken Rücken: donnerstags 20:00 -21:15

Hallo, ich bin Kai Ribéreau.

Leidenschaftlich und begeistert widme ich mein Leben der Thai Massage, dem Yoga und meiner Familie. Der Schlüssel zu dieser Begeisterung ist ein liebevoller und mitfühlender Umgang miteinander.

Getrieben und beseelt von dem Wunsch zu verstehen und zu vermitteln, dass es nicht unser Schicksal ist, uns allein durchs Leben zu kämpfen, freue ich mich, hier meinen Weg zu einem echten und umfassenden Miteinander vorzustellen und anzubieten!

  • Expectations 25%
  • Fear 5%
  • Freedom 70%

Yoga

Der uralte Weg, weitverzweigt und aktueller denn je …

JIVAMUKTI YOGA

Jivamukti Yoga, entwickelt von Sharon Gannon und David Life 1986, ist eine der am schnellsten wachsenden Yoga Bewegungen, die die alte Kunst und Wissenschaft des Yoga auf verständliche und pragmatische Art in die heutige Zeit übersetzt. Sie verbindet Asana, Vinyasa, das Studium der yogischen Schriften, Hingabe, Gebet, Musik, Chanten und Meditation mit Umweltschutz, Tierrechtschutz und sozialem Aktivismus. Der Name jivamukti kommt aus dem Sanskrit und bedeutet ‚befreite Seele‘ (jiva= Seele, mukti= Befreiung). Jivamukti Yoga ist eine physisch herausfordende und intellektuell stimulierende Yoga Praxis, die ein perfektes System bietet, persönlich zu wachsen. Es zeigt uns, wie man in der heutigen Zeit dauerhaft glücklich und wirklich zufrieden sein kann – unabhängig von äußeren Umständen. Jivamukti Yogastunden werden im dynamisch-fliessenden, sogennanten Vinyasa-Stil unterrichtet, bei dem viel Aufmerksamkeit der Asana-Sequenzierung gegeben wird. Jede Stunde hat ein Thema, das im Rahmen einer Asana Klasse durch Chanten, Referenzen zu yogischen Schriften, Musik (von klassischen Ragas und Kirtan über Beatles zu Moby), gesprochenes Wort und Atemübungen untermalt wird und mit einer Tiefenentspannung endet.

RÜCKENYOGA

Der moderne Mensch ist gleichzeitig über- und unterfordert: Wir sitzen zu viel, bewegen uns zu wenig, atmen zu flach und arbeiten zu viel mit dem Kopf. Unser Nervensystem versucht täglich, eine nicht enden wollende Informationsflut von außen zu verarbeiten. Freiräume werden geringer, Belastungen größer – die Folge ist Dauerstress mit all seinen Symptomen und Facetten: Sorgen, Ängste, Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Rückenschmerzen, Verspannungen, Bandscheibenvorfälle, Hexenschuss, Migräne, Burnout und vieles mehr. Häufige Reaktionen: Warnsignale werden ignoriert oder Gegenmaßnahmen ergriffen, die schnell den gleichen Mustern unterworfen werden. So sind Leistungsdruck und Überforderung auch im Yoga durchaus verbreitet. Eine intelligente Yoga-Praxis soll wirksamen Ausgleich zu den Belastungen des Alltags schaffen. Genau hier setzt RückenYoga an: Auf physischer Ebene aktivieren wir die vernachlässigte Muskulatur, die uns stützt, hält und trägt. Erst durch eine anatomisch sinnvolle Ausrichtung der Gelenke und der Muskulatur kann Leichtigkeit entstehen. Auf geistiger Ebene gönnen wir unseren Sinnesorganen eine Pause, lösen uns aus dem permanenten Strom der Gedanken und verankern uns im gegenwärtigen Moment.

Die Absicht, Körper und Geist auszubalancieren, ist bei allen Yoga-Richtungen vorhanden. Viel von dieser Absicht geht jedoch im Bemühen verloren, den eigenen Körper in extreme Positionen zu zwingen. Wir ignorieren seine Schwächen, anstatt intelligent mit ihnen umzugehen. Das führt häufig zu Verletzungen. Oftmals sind es gerade die beweglichen Schüler, denen alles zu gelingen scheint, die über chronisch verspannte Schultern, Schmerzen in der Hüfte oder im Becken klagen. Im RückenYoga lernt jeder Schüler, seine Schwächen schrittweise und gezielt in Stärken umzuwandeln. Diese Form der Praxis beruht auf einigen einfachen, aber sehr wirksamen Prinzipien: gerichteter Atem, gerichtete Aufmerksamkeit, gerichtete Bewegungsimpulse.

YIN YOGA

Yin Yoga ist ein ruhiger und eher passiver Yogastil, der hauptsächlich im Sitzen oder Liegen praktiziert wird. Im Yin Yoga geht es vor allem darum, in den Positionen (Asanas) zu entspannen und den Atem frei fließen zu lassen, um auf diese Weise zu innerer Ruhe zu kommen und unterschwellige Spannungen in den inneren Organen und Muskelpartien loszulassen. Das lange Verweilen in den Positionen gibt dir viel Zeit, bei dir selbst anzukommen. Das kann zur Herausforderung und recht intensiv werden. Je länger du eine Position hältst, desto mehr lässt der Körper los und umso tiefer sinkst du in die Position. Hier wird besonders deutlich, wie unterschiedlich jeder Körper ist und dass es somit auch keine „perfekte“ Asana geben kann. Jeder hat beim Yin Yoga die Ruhe und den Raum, die Position seinem Körper anzupassen. Der Fokus liegt hierbei auf den tieferen Schichten des Körpers wie dem Bindegewebe bzw. den Faszien. Diese werden im dynamischen Yoga oft gar nicht erreicht.

Yin-Yoga steht trotzdem nicht in Konkurrenz zu den dynamischen, yanglastigen Yogastilen, im Gegenteil! Yin und Yang bilden eine Einheit. Yang ist die männliche Kraft, die unseren Muskeln zugeordnet ist und so wie unser Alltag mit viel Bewegung verbunden ist. Yin steht für die weibliche Energie, die uns zur Ruhe kommen lässt und mit Knochen und Gelenken in Beziehung steht. Das eine kann nicht ohne das andere existieren. Yin Yoga ist also die perfekte Ergänzung zu einer dynamischen Yogapraxis.

PARTNERYOGA

Unsere Welt verändert sich so schnell, daß wir kaum mitkommen. In dem Maße, in dem sich unsere Technologien weiterentwickeln, isolieren wir uns zunehmend, hungern nach bedeutsamem menschlichen Kontakt. PartnerYoga stellt uns ein machtvolles Werkzeug zur Verfügung, um uns mit unserer Menschlichkeit zu verbinden. Um friedliche und liebevolle Beziehungen und Gemeinschaften zu schaffen und zu erhalten.

Die Berührung zweier Menschen hat etwas sehr heilsames für Körper und Seele. In Kontakt mit jemand zu kommen, sich zu öffnen, zu vertrauen, sich hinzugeben, verletzlich zu sein, füreinander da zu sein – alles in den Grenzen einfacher physischer Haltungen – öffnet einen Weg voller Potential zu Wachstum und Veränderungen  in vielen Bereichen. Einen Weg, auf dem jeder sowohl Schüler als auch Lehrer ist.
Durch die Yoga Praxis zu zweit (oder mehreren) beginnt sich die Dualität ‚Ich/alles andere‘ aufzulösen und wir erleben direkt die Essenz des Yoga – Einheit.
Das Gefühl des Getrenntseins ist der Hauptgrund des menschlichen Leidens. Wir fühlen uns sowohl voneinander getrennt, als auch von Teilen von uns selbst und unserer eigenen Vollkommenheit. PartnerYoga gibt uns die Möglichkeit zu erkennen, daß jeder von uns Teil eines Ganzen ist. Diese Erkenntnis hilft uns dabei, das zu werden, was wir sind und die Furcht und das Leiden loszuwerden, die diese so empfundene  Einsamkeit mit sich bringt.
Wir lernen dabei ganz nebenbei, uns gemeinsam von der Schwerkraft unterstützen zu lassen, unsere Energie an der der Erde auszurichten und uns auf diese Ausrichtung zu verlassen – statt auf unsere individuelle Kraft. Wie von selbst können sich hier unterdrückte Gefühle lösen und blockierte Energie wieder zu fließen beginnen.
Im PartnerYoga erfahren wir direkt und eindringlich, wie groß unsere Bereitschaft zu vertrauen tatsächlich ist und können uns gegenseitig dabei zu unterstützen, diese Bereitschaft zugänglich zu machen.
Noch mehr als Vertrauen ist Hingabe ein bewußter Willensakt, der sowohl Mut als auch Demut erfordert. Hingabe als spirituelles Prinzip hat eine ganz andere Bedeutung als im Alltag, wo sie eher als Unterwerfung gesehen wird, als Folge von Machtlosigkeit. Dabei kann sie eine Erfahrung tiefen Vertrauens und völliger Entspannung sein. Entspannung nicht nur des Körpers und der Sinne, sondern auch unserer Gedanken, Konzepte, Glaubenssätze und schließlich des Bildes, das wir von uns selbst haben. Diese Erfahrung gemeinsam zu machen, läßt uns uns selbst und einander besser kennenlernen.
‚Das spirituelle Potential der Menschheit, vielleicht sogar deren Überleben, ist direkt verknüpft mit unserer Fähigkeit, Mitgefühl zu entwickeln‘ -E. Williamson-
Wenn wir unser Herz öffnen und bewußt zusammenkommen, bietet PartnerYoga viele wunderbare Möglichkeiten, Mitgefühl zu kultivieren und zu praktizieren. Mitfühlen mit dem, was grade ist, in uns selbst und in unseren Beziehungen, ist Tor und Schlüssel zu echter Veränderung.

HANDS ON YOGA ASSISTS

Die Königsdisziplin auf der Yogamatte.

Nicht nur für Yoga Lehrer: Lerne deinen Partner in seiner Asana auszurichtem und verstehe die Biomechanik deines eigenen Körpers! Lerne für jeden Assist sanft & sicher, acht- & einfühlsam mit dir selbst und mit deinem Partner umzugehen. Hilf deinem Partner, durch Adjustments seine Praxis auf ein höheres Level zu bringen und verstehe, wie dein eigener Körper sich bewegt.

Wir schauen uns z.B. einen einfachen Sonnengruß an, um ihn dann in seine Bestandteile zu zerlegen und zu schauen, wo Unterstützung sinnvoll ist. Sinnvoll sowohl für den Schüler als auch für den Assistierenden! Mit kurzen und einfachen Berührungen lernen wir, diese Unterstützung für jedes einzelne Bestandteil zu leisten, um dann den Vinyasa Flow des Sonnengrußes wieder zusammenzusetzten und gemeinsam unter Anleitung zu „durchfließen“ wie ein tanzendes Paar. Nach dieser Erwärmung werden uns mit einigen repräsentativen Beispielen oder auch mit deinen eigenen Lieblingspositionen aus den verschiedenen Asanagruppen beschäftigen (z.B. stehende Haltungen, Drehungen). Hier bleibt auch Zeit für Fragen zu.

Diese Workshops richten sich zwar an Yoga Lehrer, sind aber auch für den interessierten Schüler jedes Levels eine echte Bereicherung. Verstehe die menschliche Anatomie und Beweglichkeit am lebenden Objekt.

ACRO YOGA

AcroYoga – therapeutisches Fliegen

Wer hat es nicht schon als Kind geliebt, auf den Füßen der Eltern herumzuturnen?
Das ist auch heute noch wunderbar! Gemeinsam lernen wir hier mit einfachen Übungen das berauschende Gefühl (wieder) kennen, das sich einstellt, wenn sich unser räumliches Bezugssystem dreht. Ausgehend von leichten Yogastellungen, verlieren wir nur scheinbar den Boden unter den Füßen, wenn die Basis nicht mehr die gewohnte Erde, sondern der auf dem Rücken liegende Partner ist, der uns auf Füßen und Händen balanciert.

Die vielleicht schönste (und absolut alltagstaugliche) Erfahrung ist die Bereitschaft, dem Partner voll und ganz zu vertrauen und für einige wunderbare Momente die Kontrolle über den eigenen Körper abzugeben. In einer sicheren Situation lernst du mit einfachen akrobatischen Übungen, deinen Partner sensibel, aufmerksam und liebevoll wahrzunehmen. Ein klarer, verantwortungsvoller und mitfühlender Umgang miteinander bildet die stabile Basis der therapeutischen Akrobatik. Mit liebevoller Güte (Metta) und freundlicher Unterstützung der Schwerkraft ermutigen wir unseren „Flyer“ seinen Körper mal loszulassen, damit sich Verspannungen z.B. in der Wirbelsäule lösen können, während die „Base“ geerdet, sowie geistig und physisch gestärkt wird. Dadurch und durch das ganz von allein entstehende Vertrauen zu deinem Partner bereitet dich das Therapeutische Fliegen auf anspruchsvollere Partner-Akrobatik vor. Der ständige Fluß von „Basen“ und Fliegen, Geben und Empfangen, Würdigen und Akzeptieren, Ein- und Ausatmen schafft eine tiefe Verbindung, Verständnis und Einheit mit dir selbst, deinem Partner und dem Göttlichen.
Es sind weder spezielle Vorkenntnisse, noch ein eigener Partner notwendig.

PRIVATSTUNDE

Eine Privatstunde ist eine speziell auf dich zugeschnittene 1:1-Klasse. Hier kannst du dich mit einem Thema wie z.B. dem Kopfstand beschäftigen, das im Studio sonst immer zu kurz kommt. Oder dich durch eine komplett assistierte Klasse führen lassen (Hands On 1:1).
Eine Privatstunde dauert normalerweise 1–2 Stunden und kann überall stattfinden, wo zwei Yogamatten Platz haben und du dich wohl fühlst, etwa bei dir zu Hause oder in deinem Lieblings-Yogastudio.

Wenn du Interesse an einer Privatstunde oder Fragen dazu hast, schreib mir einfach eine Nachricht.

WORKSHOPS, AUS- & FORTBILDUNGEN

Hier geht’s zu meinen Yoga-Workshops und den Aus- & Fortbildungen.

Thai-Yoga-Massage

… wir nennen es „den heiligen Tanz“.

BEHANDLUNGEN

„Feel the presence of their breath and of yours, Feel the weight of their body and of yours. Acknowledge the beauty of the soul, unify all and move and dance Ever in ease, with no jugdements, For the good of all your brothers and sisters“ – Dayalu

Thai Yoga Massage ist ein heiliger Tanz. Eine innige Verbindung zweier Menschen mit dem Ziel, festsitzende Energie zu lösen und in Bewegung zu bringen. Als eine auf der buddhistischen Lehre basierende, uralte östliche Heilkunst wird die Thai Yoga Massage traditionell benutzt, um unser spirituelles Feuer und den inneren Therapeuten zu wecken und um Liebe und Mitgefühl in unser Leben zu bringen. In Verbindung mit Elementen aus der Osteopathie und der CranioSacralTherapie und auf der Basis tiefen gegenseitigen Vertrauens bietet sich hier die Möglichkeit, wirklich loszulassen und tief zu entspannen, was wiederum zu einer Lösung von Blockaden auf allen Ebenen führen kann.

Diese wundervolle Kunst der traditionellen Thai Massage am eigenen Körper zu erfahren, bedeutet weit mehr, als in eine Reihe von Positionen gebracht zu werden oder zu denken, man könne hier mal eben seine körperliche Problemen loswerden. Es geht uns mehr darum, mitfühlend und vom Herzen zu geben und ein tiefes Verständnis für das Leiden unseres Gegenüber zu entwickeln. Wir sind die gegenseitige Widerspiegelung unserer Stärken und Schwächen. Wir stehen alle miteinander in Verbindung. Lerne zu empfangen … berührt zu werden … zu atmen … und zu spüren. Wenn wir massieren, dann wollen wir nicht heilen. Vielmehr wollen wir anderen zeigen, dass sie in der Lage sind, sich selbst zu heilen.

YOGA – THAI MASSAGE – VIPASSANA – METTA
Keine wahre Thai Massage ohne die Verbindung dieser heilenden Elemente.

AUSBILDUNG THAI-YOGA-MASSAGE

Die Thai Massage, die wir in diesem Kurs vermitteln und praktizieren, ist eine Kombination aus dyanmischen und statischen Techniken mit einigen osteopathischen und craniosakralen Einflüssen.

Mit dem Ziel, dir das Verständnis und die nötigen Fähigkeiten zu vermitteln, um eine vollständige Thai Massage zu geben, teilen wir unsere Erfahrung und unser Wissen um den physischen, emotionalen und energetischen Körper. So lernst du zu erkennen, welche Art Massage er braucht – ein deutscher Geschäftsmann in seinen besten Jahren hat ganz andere Bedürfnisse als ein thailändischer Fischer!!

Der Kurs 1 (5 Tage) ist ohne Voraussetzungen offen für jedermann …

  • vom absoluten Beginner ohne jegliche Erfahrung mit Körperarbeit, der einfach nur seinen Freunden oder seiner Familie eine gute Massage geben möchte
  • bis hin zum Gesundheitsprofi (Physiotherapeut, Osteopath, Krankenschwester …), der gerne die Palette seiner therapeutischen Techniken erweitern möchte.

Der Kurs 2 (5 Tage) setzt Kurs 1 oder eine ähnliche Erfahrung voraus.

Hier vertiefen, ergänzen und erweitern wir das Wissen und die Praxis aus Kurs 1 um weitere Positionen, Techniken und die Möglichkeit, die erworbenen Fähigkeiten frei und praxisnah aneinander anzuwenden, Feedback inklusive.

Unser Basic Training hat vor allem die Selbstheilung zum Fokus.

Wenn wir einmal unser eigenes Leiden und unsere persönlichen Grenzen zu erkennen bereit sind, können wir auch für andere den nötigen Raum schaffen, um ihr Leiden und ihre Grenzen zu entdecken und an ihnen zu arbeiten. Wir nutzen hierfür eine Reihe von Praktiken, die uns zu mehr Selbsterkenntnis, -anerkennung und -liebe verhelfen, wie z.B.:

  • tägliche Yogapraxis
  • tägliche Sitzmeditation
  • gemeinsames Singen (Mantras u.a.)
  • Austausch- und Fragerunden
  • gesunde und vollwertige Mahlzeiten

Die Thai Massage Klassen behandeln und vermitteln …

Verständnis und Anwendung der Grundprinzipien der Thai Massage.
korrekte Behandlungsposition für minimale Anstrengung und optimales Ergebnis.
achtsam zu berühren, mit den Händen zu hören und die Intuition zu schulen.
eine Massagesequenz, die den ganzen Körpers behandelt (Dauer ca. 2 Stunden),
aufgeteilt in täglich andere Mini-Sequenzen, die sich schließlich zu einer kompletten Massage zusammenfügen, von den Füßen bis zum Kopf.
sanfte Übergänge für einen flüssigen und mühelosen Behandlungsablauf.

Der Unterricht besteht aus …

  • Demonstrationen mit anschließender Praxis mit Partner
  • geführter Praxis
  • freien Praxiszeiten
  • Frage/Antwortrunden

Diese wundervolle Kunst der traditionsverwurzelten Thai Yoga Massage zu lernen bedeutet weit mehr, als sich eine Reihe von Positionen zu merken oder zu denken, wir könnten jemanden von seinen körperlichen Problemen befreien. Es geht viel mehr darum, mitfühlend und vom Herzen zu geben und ein tiefes Verständnis für das Leiden deines Gegenüber zu entwickeln. Wir sind alle eins. Wir sind die gegenseitige Widerspiegelung unserer Stärken und Schwächen. Wir stehen alle miteinander in Verbindung. Lerne zu geben und zu empfangen … berühren … atmen … spüren. Wenn wir massieren, dann wollen wir nicht heilen. Vielmehr wollen wir anderen zeigen, dass sie in der Lage sind, sich selbst zu heilen. Und – unser wichtigster Fokus – dabei zu lernen, uns selbst auf allen Ebenen zu heilen!

Lass uns auf die Reise gehen, von Tag zu Tag, von den Zehenspitzen bis zum Scheitel. Fünf intensive Tage voller Demonstrationen, angeleiteter und freier Praxis, Hintergrundwissen, Singen, Meditation, Yoga und Acroyoga zusammen verbringen, um Achtsamkeit, Beweglichkeit und Freude in die ersten Schritte unserer Massagepraxis zu bringen. Füll dein eigenes, mit vielen Fotos versehenes Handbuch wie ein Tagebuch dieser Reise mit deinen eigenen Notizen, um noch mehr mit nach Hause zu nehmen.

Tagesablauf (vorläufig …)

07.30 – 09.00: Meditation & Yoga
09.00 – 10.00: Frühstückspause
10.00 – 13.00: Unterricht (Thai Massage)
13.00 – 14.30: Mittagspause
14.30 – 17.30: Unterricht (Thai Massage)

an 1–2 Abenden: Zeit für freies Praktizieren/therapeutisches Fliegen (PartnerYoga)

Dieser Kurs bietet dir neben dem Fachwissen und vielen spannenden Erfahrungen auch Raum um zu entspannen, zu spielen, zu fühlen, einfach zu sein und die Essenz der Thai Massage – Liebe und Güte (Metta) – zu zelebrieren und zu genießen!

WORKSHOPS, AUS- & FORTBILDUNGEN

Hier geht’s zu meinen Thai-Workshops und den Aus- & Fortbildungen.

Aus- und Fortbildung

Lass dir zeigen, wie es geht! Von kurz und intensiv bis lang und nachhaltig.

AUS- UND FORTBILDUNGEN FOLGEN IN KÜRZE

Zur Zeit biete ich keine Termine für Aus- und Fortbildungen an. Aber bald gibt es wieder welche, versprochen!

Workshops

Der Quickie unter den Ausbildungen.

THAI YOGA MASSAGE MEETS OSTEOPATHIE – BECKEN UND HÜFTE

Bliss Yoga, Mülheim/Ruhr, 17.09.17, 13:00–17:00 Uhr

Das Becken ist – mit den Hüft- und den Iliosakralgelenken – sozusagen der Motor unserer Fortbewegung. Hier beginnt die Bewegung der Beine und damit unsere Mobilität. Aber nicht nur das: Hier ist der Sitz des „Hara“, des energetischen Körperzentrums, der Fortpflanzungsorgane und ein wichtiger Teil unseres Verdauungs- und Immunsystems hat hier seinen Platz. Und, nicht zuletzt, ist hier die emotionale Geschichte unserer Vorfahren gespeichert.

In diesem Kurs lernen wir die „Hauptaktivisten“ dieses zentralen Bereiches unseres Körpers kennen, berühren sie und spüren sie in Aktion. Unter Zuhilfenahme der sanft schwingenden und federnden Techniken der Osteopathie helfen wir diesen unterschiedlichen Funktionen, wieder in ihren natürlichen freien, unbehinderten Fluss zu finden.
» Alle Infos und Buchung 

Reisen & Retreats

Das Urlaubsformat der Szene. 

RETREATS: ALLGEMEINES

Retreats sind das Urlaubsformat der Yoga- und Thai-Yoga-Massage-Szene und dauern zwischen einem Wochenende und vier Wochen. Sie finden in schönen, naturnahen Oasen statt, in denen die Teilnehmer auch übernachten und essen. Durch dieses „Residential“-Format entsteht ein intensives Gruppengefühl („Yoga Bubble“) und perfekte Lernbedingungen. Der Zeitplan und die schöne Umgebung lassen genug Freiraum zur Erholung, so daß so eine Reise zu einem unvergesslichen Erfahrung wird. Deshalb eignet es sich auch so gut für Ausbildungen und Spezialisierungen wie Yoga Teachertrainings und Thai Yoga Massage Ausbildungen.

TERMINE FÜR RETREATS FOLGEN IN KÜRZE!

Das nächste Retreat wird voraussichtlich im September 2017 stattfinden. Infos folgen!

Eine Nachricht an Kai

13 + 6 =

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklärst du dich einverstanden, dass deine Daten zur Bearbeitung deines Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen